Newsbeiträge

Aktuelles [1]

Aktuelles: Das Gedenken an 500 Jahre Reformation als Chance auch für die Ökumene

Eingereicht von johannes.drechsler am 27. Jul 2015 - 06:36 Uhr

Ökumenischer Pfarkonvent [2]

Adelsheim. Mit dieser Frage setzten sich die Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangelischen Kirchenbezirke Adelsheim-Boxberg und Mosbach mit den katholischen Kollegen vom Katholischen Dekanat Mosbach-Buchen  auf ihrem diesjährigen Ökumenischen Pfarrkonvent auf Einladung der  Dekanen Rüdiger Krauth, Johannes Balbach und Folkhard Krall in Adelsheim auseinander. Dabei wurde deutlich, dass es nicht einfach ein Lutherfest sein kann, sondern vielmehr ein Christusfest.

Viel zu oft wurden Reformationsjubiläen in ihrer Geschichte für heroische Lutherbilder genutzt oder abgrenzend gegenüber anderen Konfessionen gefeiert. Dieses Mal hat die Evangelische Kirche in Deutschland mit der Lutherdekade und darin verschiedenen Themenschwerpunkten schon zehn Jahre Anlauf genommen auf das große Jubiläum 2017.

Das hat zu wichtigen Klärungen geführt. So ist deutlich geworden, dass das Reformationsjubiläum 2017 nur in ökumenischen Kontext gefeiert werden kann. Ferner wird nicht eine Person gefeiert, sondern die Wiederentdeckung des Evangeliums, der guten Nachricht von Jesus Christus. Die Reformation wird dann entsprechend gewürdigt, wenn das Jubiläum sich vom Evangelium leiten lässt, so der landeskirchliche Beauftragte für das Reformationsjubiläum 2017, Kirchenrat Wolfgang Brjanzew. Er  stellte den 58 Teilnehmern und Teilnehmerinnen des Ökumenischen Pfarrkonvent anschließend in Wort und Bild die Arbeit der Stabsstelle vor, ebenso wie das zahlreich erschienene Material, benannte die bisherigen Aktionen, schlug den Bogen zu den benachbarten Landeskirchen und zu den Vorhaben der EKD und ermutigte sehr zur Beteiligung sowohl in Form eigener Veranstaltungen in den Gemeinden und im Kirchenbezirk, wie auch zur Teilnahme an überregionalen Veranstaltungen. In seinen Ausführungen ging Kirchenrat Brjanzew auch auf die Einbeziehung der katholischen Gemeinden ein und gab wertvolle Hinweise für entsprechende Vorbereitungen.

Dieses Jubiläum wird von den Kirchen der Reformation als besondere Chance wahrgenommen, die eigene Geschichte und Identität selbstbewusst, aber zugleich auch selbstkritisch zu reflektieren. Dabei werden dem ökumenischen Dialog aber auch der Kommunikation des eigenen Selbstverständnisses gegenüber einer säkularen und zunehmend multireligiösen Gesellschaft große Bedeutung  beigemessen. Die dankbare Vergegenwärtigung dessen, was Gott seiner Kirche im Zusammenhang der Reformation und ihrer Folgen an wichtigen Impulsen geschenkt hat und das Leiden daran, dass es über dem Streben nach einer inneren und äußeren Regeneration der Kirche zu einer erneuten Spaltung innerhalb der Christenheit gekommen ist, beides prägt die Art und Weise, in der evangelische Christen das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ begehen.

Die Evangelische Jugend Adelsheim-Boxberg wird für die Feier 4 Projekte für Kinder und Jugendliche anbieten, immer im Bewusstsein die Projekte Ökumenisch zu gestalten.

 
Links
  1. https://ejuab.de/https://ejuab.de/news/view/Main/Aktuelles/
  2. https://ejuab.de//userdata/msData/adelsheimb/data/SimpleMedia/media/thefile/20150723_152101.jpg
  3. https://ejuab.de/https://ejuab.de/Printer/news/display/2015/7/27/das-gedenken-an-500-jahre-reformation-als-chance-auch-fuer-die-oekumene/