Logo

Bezirksjugendreferent Gerald Vogt

Torgasse 10

74740 Adelsheim

06291 1087

 

Folge uns auf Facebook und Instagram!!!

Instagram: @bezirksjugend_adelbox

Facebook: @GeraldVogt1986

Aktuelles

Musical "Da steppt der Bär"

Eingereicht von johannes.drechsler am 18. Aug 2015 - 10:13 Uhr

 

kimu2

Gut 300 Besucher erlebten am Sonntag die Premiere des neuen Ameisenmusicals von Stefan Rauch in der Schulaula in Boxberg. Das begeisterte Publikum feierte die 55 Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die als Schauspieler und Sänger in ihren Rollen aufgingen. Im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Boxberg hatten die großen und kleinen Künstler innerhalb von nur vier Tagen das komplette Stück einstudiert. Dreizehn Darsteller, darunter der Ameisenbär (Johannes Drechsler) als Titelfigur, erzählten die fantastische Geschichte des Bären, der es mit Hilfe des Försters (Wieland Bopp-Hartwig) schafft das Böse zu überwinden und Neu zu beginnen.

Nach "Schnarchi in Gefahr" und "Broker“, die im vergangenen Jahr von Stefan Rauch auf die Bühne der Schulaula der Realschule Boxberg gebracht wurden, nun also neun neue Songs aus der Feder des Erfolgskomponisten.

Zur Handlung: Die Wald- und Wanderameisen Arno (Jana Sebastian), Schnarchi (Marlene Preuß), Jacki (Laura Horn), Wecki (Helena Preuß), Menü (Hanna Ott),  Konfitue (Jule Reichert), Fondue (Luise Bier) und wie sie alle heißen erleben ein weiteres grandioses Abenteuer. Mit Akkuschrauber, Hobel und Wasserwaage bewaffnet haben sich diesmal Blekki und Dekki (überragend gespielt von Tanja Henninger und Patrick Brennan) angekündigt. Zwei Handwerkerameisen, die nicht selten Chaos hinterlassen. Mit Sprüchen wie: „Was trieb den Kerl, denn bloß dazu, alles ohne Arbeitsschuh? Ohne Blaumann geht das nicht sagt schon unsre Dienstaufsicht“ und „Auch wenn ihr alle wieder kichert, der Typ hier ist doch nicht versichert. Besitzt bestimmt auch keinen Schein, für ’ne Rettung ganz allein. Ohne den, und überhaupt, rechtlich völlig unerlaubt. Auch wenn ihr denkt ich bin ’ne Petze. Wo bleiben da die Waldgesetzte?

kimu3

„Im Wald tummeln sich außerdem noch Knabber (Fynn Appel), Mampf (Marie-Christin Faulhaber) und Häksel (Alexander Pfeil): Gelbe Trockenholztermiten mit unendlichem Heißhunger. Das sorgt für einige Verwirrung. Erstaunt und ungläubig müssen die Ameisen beobachten wie der Förster mit dem Bären, diesem waldbekannten Verbrecher, Freundschaft schließt. Als der Bär dann auch noch beginnt seine Schätze zu verschleudern wächst das Misstrauen im Ameisenvolk. Förster und Bär geraten unter falschen Verdacht. Nur eine unerwartete Wendung die an das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter erinnert kann Licht ins Dunkel bringen.

Unvergleichliche Kommentare des Raben Krax (Stefan Rauch) zu den einzelnen Szenen rundeten das Gesamtbild ab.

Beim Musical-Projekt der Evangelischen Jugend Adelsheim-Boxberg erlebten die Akteure vier Tage voller Gesang, Spaß, Tanz, Schauspiel und Verkleidung. Jeder konnte so agieren wie er Freude hatte. Mit der umjubelten Premiere heimsten alle ihren Lohn ein. Für die Akteure war es eine sehr ereignisreiche Zeit und die Aufführung der warmherzigen Geschichte wird allen in lebhafter Erinnerung bleiben. Sie macht nicht nur Kindern Mut, mit aufgeschlossenem Herzen und möglichst ohne Vorurteile auf andere zuzugehen. Besonders wenn man einen Freund wie den Förster hat. „Denn was in einem andern steckt, hast du es denn schon entdeckt? Dafür musst du tiefer blicken, statt ein Vorurteil zu stricken.“ Finanziell wurde das Kindermusical von der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau unterstützt!  

kimu1